Fernsehen

Drehstart für neuen Göttinger NDR "Tatort" mit Maria Furtwängler und Florence Kasumba

Themen:
WolfDanielDas ErsteGöttingenHamburgMaria FurtwänglerNdrNeuer

NORDDEUTSCHER RUNDFUNK Drehstart "Tatort: Krieg im Kopf" (AT) - Mit Maria Furtwängler und Florence Kasmuba Maria Furtwängler und Florence Kasumba stehen für ihren zweiten gemeinsamen NDR-,,Tatort" vor der Kamera. Von links nach rechts: Maria Furtwängler, Jobst Oetzmann (Regie), Florence Kasumba. © NDR/Manju Sawhney, honorarfrei - Verwendung gemäß der AGB im Rahmen einer engen, unternehmensbezogenen Berichterstattung im NDR-Zusammenhang bei Nennung "Bild: NDR/Manju Sawhney" (S2), NDR Presse und Information/Fotoredaktion, Tel: 040/4156-2306 oder -2305, pressefoto@ndr.de Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/69086 / Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Das Erste/NDR/Manju Sawhney"

NORDDEUTSCHER RUNDFUNK Drehstart "Tatort: Krieg im Kopf" (AT) - Mit Maria Furtwängler und Florence Kasmuba Maria Furtwängler und Florence Kasumba stehen für ihren zweiten gemeinsamen NDR-,,Tatort" vor der Kamera. Von links nach rechts: Maria Furtwängler, Jobst Oetzmann (Regie), Florence Kasumba. © NDR/Manju Sawhney, honorarfrei - Verwendung gemäß der AGB im Rahmen einer engen, unternehmensbezogenen Berichterstattung im NDR-Zusammenhang bei Nennung "Bild: NDR/Manju Sawhney" (S2), NDR Presse und Information/Fotoredaktion, Tel: 040/4156-2306 oder -2305, pressefoto@ndr.de Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/69086 / Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Das Erste/NDR/Manju Sawhney"

Maria Furtwängler und Florence Kasumba stehen für ihren zweiten gemeinsamen NDR-Tatort vor der Kamera: Die Kommissarinnen Charlotte Lindholm und Anaïs Schmitz geraten in ein Spinnennetz von geheimer Hirnforschung, Rüstungsindustrie und Militärischem Abschirmdienst

Hamburg (ots) - Maria Furtwängler und Florence Kasumba stehen für ihren zweiten gemeinsamen NDR-"Tatort" vor der Kamera: Die Kommissarinnen Charlotte Lindholm und Anaïs Schmitz geraten in ein Spinnennetz von geheimer Hirnforschung, Rüstungsindustrie und Militärischem Abschirmdienst. Der "Tatort: Krieg im Kopf" (Arbeitstitel) entsteht vom 13. August bis zum 12. September in Göttingen und Umgebung sowie in Hamburg. Regie führt Jobst Oetzmann nach einem Drehbuch von Christian Jeltsch, beide Grimme-Preis-Träger. Das Erste zeigt den neuen "Tatort" aus Göttingen voraussichtlich in der ersten Jahreshälfte 2020.

Ihr neuer Fall beginnt für Charlotte Lindholm und Anaïs Schmitz mit einer schrecklichen Situation: Ein unbekannter Mann überwältigt Charlotte Lindholm, setzt ihr ein Messer an den Hals und redet wirr von "Stimmen in seinem Kopf" und dass jemand ihn jage. Als die Situation eskaliert, muss Anaïs Schmitz sich im Bruchteil einer Sekunde entscheiden: den Mann töten oder Charlottes Leben riskieren ... Die weiteren Ermittlungen führen die beiden Kommissarinnen zu einer Leiche und zu den Folgen eines offenbar fehlgeschlagenen Auslandseinsatzes der Bundeswehr in Mali.

Weitere Darstellerinnen und Darsteller sind u. a. Victoria Trauttmansdorff (Professorin Leyh), Joachim Bißmeier (Professor Bloch), Hendrik Heutmann (Dr. Gottlieb), Matthias Lier (Benno Vegener), Julius Nitschkoff (Josch Vegener), Katharina Schlothauer (Susanne Bortner), Steven Scharf (Alfred Neumann), Anna-Isabel Hinz (Maike Vegener), Daniel Donskoy (Nick Schmitz), Luc Feit (Gerd Liebig), Jonas Minthe (Leon Ciaballa) und Roland Wolf (Jochen Kunkel).

Produzentin ist Iris Kiefer (filmpool fiction GmbH); Producerin Annette Köster; Kamera: Volker Tittel. Die Redaktion haben Christian Granderath und Patrick Poch.

Hinweis: Ein Produktionsfoto zum Drehstart finden Sie unter www.ARD-Foto.de.

Original-Content von: NDR / Das Erste, übermittelt durch news aktuell