Themen: Alexa November rbb Rose Rosen Zeit Mauerfall IS heute Amerika ARD Ausnahmezustand Bayern Brandenburg BVG Christ Herz Petra

Einladung zum Foto- und Pressetermin am Set von "Wendezeit" (AT) am 13. November 2018 in Berlin

RUNDFUNK BERLIN-BRANDENBURG "Wendezeit" (AT): Drehstart für historischen Spionagethriller von MOOVIE, rbb und ARD Degeto mit Petra Schmidt-Schaller, Ulrich Thomsen und Harald Schrott In Berlin haben die Dreharbeiten für »Wendezeit« (AT) begonnen. Das Event-Movie, das 2019 anlässlich des 30-jährigen Mauerfall-Jubiläums im Ersten zu sehen sein wird, erzählt vom Verrat am eigenen Leben, dem Zerbrechen einer Utopie und dem bis heute ungelösten Rätsel um die verschwundenen Rosenholz-Dateien. Die Ausstrahlung ist für 2019 im Rahmen des FilmMittwoch im Ersten geplant. -Saskia Starke (Petra Schmidt-Schaller, re.) und ihr Mann Richard (Harald Schrott) mit ihren Kindern, gespielt von Niklas Schlenger und Lilly Barshy © rbb/Volker Roloff, honorarfrei - Verwendung gemäß der AGB im engen inhaltlichen, redaktionellen Zusammenhang mit genannter rbb-Sendung und bei Nennung "Bild: rbb/Volker Roloff" (S2). rbb Presse & Information, Masurenallee 8-14, 14057 Berlin, Tel: 030/97 99 3-12118 oder -12116, pressefoto@rbb-online.de / Weiterer Text über OTS und www.presseportal.de/pm/51580

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen, derzeit finden in Berlin und Umgebung die Dreharbeiten zu dem historischen Spionagethriller Wendezeit (AT) statt. Der Film erzählt vom Verrat am eigenen Leben, dem Zerbrechen einer Utopie und dem bis heute ungelösten Rätsel um die verschwundenen Rosenholz-Dateien

Berlin (ots) -

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,

derzeit finden in Berlin und Umgebung die Dreharbeiten zu dem historischen Spionagethriller "Wendezeit" (AT) statt. Der Film erzählt vom Verrat am eigenen Leben, dem Zerbrechen einer Utopie und dem bis heute ungelösten Rätsel um die verschwundenen Rosenholz-Dateien. Inspiriert ist die Geschichte von realen Ereignissen. Unter der Regie von Sven Bohse ("Ku'damm 56 und 59") stehen an der Seite von Petra Schmidt-Schaller als Doppelagentin Saskia Starke und Ulrich Thomsen als CIA-Agent Jeremy Redman u.a. Harald Schrott, Artjom Gilz, Carsten Hayes, Alexander Beyer, Nina Rausch, Mike Davies, Robert Hunger-Bühler, Marc Hosemann und André Hennicke vor der Kamera.

Inhalt: Doppelagentin Saskia Starke (Petra Schmidt-Schaller) gerät in einen emotionalen Ausnahmezustand: Als sich das Ende der DDR ankündigt, droht ihre von der Stasi sorgsam arrangierte Scheinexistenz aufzufliegen. Sie lebt in West-Berlin, hat zwei Kinder und ist mit dem Deutsch-Amerikaner Richard (Harald Schrott) verheiratet. Offiziell arbeitet sie in der amerikanischen Botschaft. Inoffiziell ist sie Agentin der CIA. Dann fällt die Mauer. Und mit dem Auftauchen der CIA-Legende Jeremy Redman (Ulrich Thomsen) scheint eine Katastrophe unabwendbar.

Wir laden Sie herzlich ein zum Foto- und Pressetermin am Dienstag, 13. November 2018, um 13.30 Uhr. Ehem. US-Militärkrankenhaus, Fabeckstraße 62, 14195 Berlin-Zehlendorf.

BVG: Bus 101 bis Altensteinstr./Fabeckstr., Bus M48 bis Fabeckstr. PKW: Parkmöglichkeiten sind auf dem Gelände vorhanden

13.30 Uhr Treffpunkt Haupteingang 13.40 Uhr Begrüßung und Fototermin (innen, Szene RESIDENTUR) 14.10 Uhr Gruppeninterviews 14.40 Uhr Drehbeobachtung (ohne Fotografen) 15.40 Uhr Ende

Es erwarten Sie die Schauspieler Petra Schmidt-Schaller, Ulrich Thomsen, Artjom Gilz, Carsten Hayes, Nina Rausch sowie Regisseur Sven Bohse, Drehbuchautorin Silke Steiner, Executive Producer Oliver Berben, Produzentin Heike Voßler, Martina Zöllner, Leiterin des rbb-Programmbereichs "Doku und Fiktion", rbb-Redakteurin Kerstin Freels und Kirsten Niehuus, Geschäftsführerin Filmförderung des Medienboard Berlin-Brandenburg.

"Wendezeit" (AT) ist eine Produktion der MOOVIE GmbH in Koproduktion mit dem Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) und der ARD Degeto, gefördert von Medienboard Berlin-Brandenburg und FilmFernsehFonds Bayern. Executive Producer ist Oliver Berben, Produzentin Heike Voßler. Die redaktionelle Verantwortung liegt bei Kerstin Freels (rbb) und Christine Strobl (ARD Degeto). Regie führt Sven Bohse, das Drehbuch schrieb Silke Steiner. Das Event-Movie wird 2019 anlässlich des Mauerfalls vor 30 Jahren im Ersten zu sehen sein.

Bitte akkreditieren Sie sich bis spätestens 8. November 2018 bei PR Heike Ackermann (Kontakt siehe unten). Nutzen Sie bitte das beigefügte Formular, um Ihre Wünsche anzumelden!

Original-Content von: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), übermittelt durch news aktuell